Der Mindestlohn Nicht geschenkt.
Sondern verdient.

-

Zahl des Monats

In den folgenden Monaten werden wir an dieser Stelle weitere im Zusammenhang mit dem Mindestlohn wichtige Zahlen vorstellen.

Zahl des Monats #10

8,84

Das Bundeskabinett hat die Mindestlohnanpassungsverordnung beschlossen, mit der der Mindestlohn ab dem 1. Januar 2017 8,84 Euro brutto je Zeitstunde beträgt.

Die Verordnung beruht auf dem Beschluss der Mindestlohnkommission, die den im Mindestlohngesetz festgeschriebenen Auftrag hat, über eine Anpassung der Höhe des Mindestlohns erstmals bis zum 30. Juni mit Wirkung zum 1. Januar 2017 zu beschließen.

Zahl des Monats #9

235.000/533.000

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der Erwerbstätigen (nach dem Inlandskonzept) im März 2015 saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat um 10.000 gestiegen. Mit 42,47 Millionen Personen fällt die Zahl der Erwerbstätigen im Vergleich zum Vorjahr um 235.000 höher aus.

Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung hat nach der Hochrechnung der Bundesagentur für Arbeit von Januar auf Februar 2015 saisonbereinigt um 65.000 zugenommen. Mit 30,32 Millionen Personen liegt die Beschäftigung gegenüber dem Vorjahr um 533.000 im Plus.

Quelle: Website der Bundesagentur für Arbeit, Arbeitsmarktzahlen April 2015

Zahl des Monats #8

100

Der Mindestlohn gilt seit über 100 Tagen. Er soll Beschäftigte im Niedriglohnsektor vor Dumpinglöhnen schützen und so die Zahl der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verringern, die trotz Vollzeitbeschäftigung auf Sozialleistungen angewiesen sind. Weitere Informationen und ein Video finden Sie hier.

Zahl des Monats #7

86 Prozent

Die große Mehrheit der Deutschen hält die Einführung des gesetzlichen Mindestlohnes für richtig (siehe Umfrage von infratest dimap) Mit 86 Prozent ist die Zustimmungsrate ähnlich hoch wie vor dem Inkrafttreten des Gesetzes vor einem Jahr.

Zahl des Monats #6

030/60 28 00 28

Zusätzlich zu unserem Informations-Angebot auf dieser Website haben Sie die Möglichkeit, weitere Informationen zum Mindestlohn über eine eigens eingerichtete Telefon-Hotline zu erhalten.
Weitere Informationen zur Mindestlohn-Hotline

Zahl des Monats #5

1.473

1.473 Euro - bei einer (tatsächlich gearbeiteten) 40-Stunden-Arbeitswoche entspricht diese Summe dem Bruttomonatslohn, wenn 8,50 Euro pro Stunde gezahlt werden, also der ab
1. Januar 2015 gültige Mindestlohn. Mit unserem Mindestlohnrechner können Sie anhand Ihres Bruttomonatslohnes ermitteln, ob Ihr aktueller Bruttostundenlohn über oder unter dem Mindestlohn liegt.

Zahl des Monats #4

51

Der deutsche Mindestlohn von 8,50 Euro entspricht 51 Prozent des mittleren Stundenlohns von Vollzeitbeschäftigten in Deutschland. Im Europäischen Vergleich befindet sich Deutschland mit diesem Wert im Mittelfeld. An der Spitze rangiert Frankreich mit 62 Prozent, Schlusslicht ist Estland mit 36 Prozent.

(Böckler Impuls 11/2014. Quelle: OECD, Bundesagentur für Arbeit, Berechnung: WSI 2014/Hans-Böckler-Stiftung 2014)

Zahl des Monats #3

22

Deutschland ist das 22. Land, das in der EU einen gesetzlichen Mindestlohn einführt. Ausnahmen sind Dänemark, Finnland, Italien, Österreich, Schweden und Zypern. In den meisten dieser Länder herrscht jedoch eine wesentlich höhere Tarifbindung als dies zurzeit in Deutschland der Fall ist.

Zahl des Monats #2

3,7 Mio.

Ab 2015 werden voraussichtlich 3,7 Millionen Menschen vom Mindestlohn profitieren. Dieser Mindeststandard schützt Beschäftigte im Niedriglohnsektor vor Dumpinglöhnen und verringert so die Zahl der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die trotz Vollzeitbeschäftigung auf Sozialleistungen angewiesen sind.

Zahl des Monats #1

8,50 €

Der Mindestlohn wird zunächst bei 8,50 Euro liegen. Erstmals im Jahr 2016 wird eine gemeinsame Kommission aus Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften darüber beraten, wie hoch der Mindestlohn ab dem 1. Januar 2017 sein soll. Danach wird die Kommission alle zwei Jahre über die Anpassung des Mindestlohns entscheiden. Die nächste Anpassung wird demnach zum 1. Januar 2019 erfolgen.


Schnellzugriff

Impressum Datenschutz Benutzerhinweise

Gebärdensprache Leichte Sprache Youtube

Wer profitiert vom Mindestlohn?

Achtung:

Zur Betrachtung des Videos auf dieser Seite müssen Sie Javascript in Ihrem Borwser aktivieren


Dieses Video kann auf diesem Gerät zurzeit nicht abgespielt werden.

Kapitel

Zu diesem Video sind keine Kapitel vorhanden.

Steuerung


Wer profitiert vom Mindestlohn?

Hier finden Sie Informationen zum Inhalt und zur Nutzung der Internetseite in Deutscher Gebärdensprache (DGS).